The book is on sale now. Be the first to buy it

Jetzt herunterladen
  • en
  • de
  • Kostenstruktur im Business Model Canvas

    6 min read

    Product Development

    Social Share

    Wir konzentrieren uns im Blog oft auf das Thema Business Innovation. Das ist ein komplizierter Bereich mit vielen Informationen, aber natürlich auch spannend. Wer möchte nicht gerne eine Branche revolutionieren oder das Leben der Menschen verbessern? Innovation hat aber auch Begrenzungen, so sehr wir alle uns auch etwas anderes wünschen. Diese Grenzen bestehen oft in Kosten. Damit ist die Kostenstruktur eine wichtige Komponente Ihrer Gesamt-Innovationsstrategie und ein wichtiger Aspekt für alle Unternehmen.

    Die Kostenstruktur bezieht sich auf alles, was damit zu tun hat, wie ein Unternehmen seine Rechnungen bezahlt. Diese Kosten können in vielen Formen (Kostenarten) auftreten: die fixen Kosten für eine Gebäudemiete, die variablen Kosten für Stundenlöhne, die manchmal unberechenbaren Kosten von Reparaturen oder Katastrophenbewältigung. Wie sich ein Unternehmen auf fixe und variable Kosten, allgemeine Geschäftskosten, Produktionsmaterialien und andere Punkte vorbereitet, muss sich in der Kostenstruktur widerspiegeln.

    Finanzbuchhaltung ist ein zentraler Punkt in allen Business Models, ganz gleich, ob Sie einen angestellten Buchhalter haben oder einen externen Serviceanbieter nutzen, der Sie bei den Gehaltsabrechnungen unterstützt.

    In diesem Artikel zeigen wir einige der Gründe auf, warum die Kostenstruktur eine so wichtige Rolle bei der Geschäftsinnovation spielt. Zusätzlich werden wir einige Methoden besprechen, wie Sie Ihre Kostenstruktur und Kostenarten ändern können, um Innovationen und Transformationen zu ermöglichen.

    Weitere Details zum Thema Innovation, Kosten und Kostenarten finden Sie in unserem neuen Buch „How to Create Innovation“ (Download und Inhaltsverzeichnis hier). Wenn Sie noch mehr Detail zu diesen Themen oder eine persönliche, auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Beratung wünschen, vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns über unsere Website.

    Was ist die Kostenstruktur im Business Model Canvas?

    Die Kostenstruktur ist eine Kombination der vielen Ausgaben, die in einem bestimmten Zeitraum notwendig sind. Der Business Model Canvas verweist an verschiedenen Stellen auf die Kostenstruktur, denn die Kosten und Kostenarten sind immer ein wichtiger Faktor, wenn es um Innovation geht.

    eXtended Business Model Canvas
    The UNITE eXtended Business Model Canvas
    Designed by: Digital Leadership AG – Building on the work of Alexander Osterwalder, the Lean Canvas, and the thinking of Patrick Stahler

    Bei Geschäften müssen Sie immer die Kostenstruktur im Auge behalten. Sie müssen herausarbeiten, welche Geschäftskosten unvermeidbar sind und zu den Kernelementen Ihrer Arbeit gehören und welche Investitionen anderswo besser verwendet werden könnten.

    Weisen Sie die Kosten immer eng an die Innovationen angelehnt zu, um das Optimum aus Ihren Schlüsselressourcen herauszuholen. Beim Durchdenken der Kostenstruktur sollten Sie immer folgende Punkte vor Augen haben:

    (1) Fixkosten

    Fixkosten sind die Kosten, die unabhängig davon entstehen, wie viele Güter Ihr Unternehmen produziert oder wie viele Dienste es erbringt. Diese Kosten sind üblicherweise wiederkehrend, wie etwa Miete, Versicherungen oder Kreditraten. Fixkosten sind zudem gewöhnlich vorhersagbar.

    Fixkosten sind oft Kapitalinvestitionen oder andere Gemeinkosten.

    (2) Variable Kosten

    Variable Kosten ändern sich in Relation zur Anzahl der von Ihrem Unternehmen produzierten Güter oder der erbrachten Services. Diese Kosten können bei guter Geschäftsplanung vorhergesagt werden, sind aber trotzdem in verschiedenen Zeiträumen unterschiedlich hoch.

    Variable Kosten umfassen direkte Arbeitskosten, direkte Materialkosten und Wartungskosten.

    Hinweis: Unternehmen müssen auch die Kostenabhängigkeiten, also den Anteil der Fixkosten und der variablen Kosten, betrachten, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Das gilt im Übrigen nicht nur für den Anteil und die Kostenabhängigkeiten, sondern auch für die Kostenverläufe.

    (3) Kostenzuordnung

    Durch Kostenzuordnung kann ein Unternehmen die Auswirkungen von Kosten auf mehrere Geschäftseinheiten oder Kostenstellen verteilen.

    Das macht die Kosten im Einzelfall viel besser tragbar. Wenn Sie die Kosten präzise zuweisen, wird damit klarer erkennbar, welche Auswirkungen, Investitionen und Vorteile diese Kosten für bestimmte Geschäftseinheiten bedeuten.

    Eine Kostenzuordnung hat normalerweise eine von vier Formen: direkte Arbeit, aufgewendete Maschinenzeit, genutzte Quadratmeterzahl und produzierte Einheiten.

    (4) Kostenpool

    Ein Kostenpool umfasst die Gesamtkosten für das Ausführen einer bestimmten Geschäftsaktivität, etwa das Produzieren einer Produktreihe oder das Leisten eines Services. Der Kostenpool beinhaltet die Gesamtkosten, die in mehreren Segmenten verschiedener Geschäftsaktivitäten entstehen.

    Dazu ein Beispiel: Die Kosten der Markteinführung eines Produktes können Produktionsfixkosten, Designkosten, Entwicklungskosten, Marketingausgaben, die Lohnkosten pro Stück, Logistikkosten und eine beliebige Anzahl weiterer fixer und variabler Kosten umfassen.

    Arten von Kostenstrukturen

    Im Business Model Canvas treiben Kosten Innovationen voran, da wir Value durch einzigartige Kostenstrategien erzeugen wollen.

    Das Durchdringen der Kostenstruktur als Gesamtkonzept würde für eine genaue Betrachtung mehrere Artikel erfordern. Wir konzentrieren uns hier daher auf die Hauptbestandteile, auf die Sie in den frühen Phasen Ihrer Innovations- und Transformationsanstrengungen achten sollten.

    • Wertbasierte Kostenstruktur:

    Zweck: Durch Premium-Services und -Produkte mehr Wert bieten und so mehr Umsatz erzeugen.

    • Kostenorientierte Kostenstruktur:

    Zweck: Schaffen der schlankesten Kostenstruktur, die möglich ist. Mittel: Automation, Outsourcing und kostengünstige Value Propositions.

    • Größenvorteile:

    Zweck: Schaffen von Kostenvorteilen durch Steigern der Produktionsmenge.

    • Verbundeffekte:

    Zweck: Erzeugen von Kostenvorteilen durch das Erweitern des Betätigungsfeldes.

    Vergleich von wert- und kostenorientierten Unternehmen

    Der Vergleich von wert- und kostenorientierten Unternehmen ist nicht ganz einfach, trotzdem haben wir uns bemüht, das Ganze so verständlich wie möglich zu gestalten. Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen möchten, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

    Eine kostenorientierte Preisstrategie und ein kostenorientiertes Geschäft konzentrieren sich auf die Kunden und wie diese den Preis im Verhältnis zum Wert wahrnehmen.

    So kann, zum Beispiel, ein kostenorientiertes Unternehmen den Kunden ein Widget zum niedrigstmöglichen Preis anbieten, indem bei der Programmierung alles ausgespart wird, was die Kosten erhöht. Solche Unternehmen heben sich oft dadurch ab, dass sie maximal auf Automatisierung und weitläufiges Outsourcing setzen.

    Ein wertbasiertes Unternehmen würde dagegen ein Widget verkaufen, das dieselben Anforderungen erfüllt, aber vielleicht zusätzlich einen personalisierten Service oder andere kaufbezogene Elemente in Bereichen bieten, die sich auf den Kunden konzentrieren.

    Sie können sich das Ganze auch wie den Unterschied zwischen einem Luxushotel und einem Hotel der Touristenklasse vorstellen. Beide bieten den Gästen eine Unterkunft, aber die Erfahrung der Gäste in dem jeweiligen Hotel ist doch unterschiedlich.

    Die Bedeutung von Kostenstrukturen

    Kostenstrukturen spielen eine Schlüsselrolle für das Kostenmodell Ihres Business Model Canvas. Das Konzept der Kostenstruktur hilft Ihnen mit Informationen bei der Innovation und der Entwicklung Ihrer Value Proposition.

    Durch das Verständnis der Kostenstrukturen können Sie Kosten reduzieren und den optimalen Nutzen aus den entstehenden Kosten ziehen.

    Das große Ganze: Das UNITE Business Model Framework

    Unser Buch „How to Create Innovation“ (Download hier) enthält eine Anzahl von Canvases, die sich auf das Generieren von Value und das Finden des richtigen Business-Model befassen, um Ihr Kundensegment zu bedienen und die Anforderungen Ihrer Käufer zu erfüllen. Das Framework dient dazu, drastische Änderungen anzuregen, die Ihnen im Konkurrenzkampf einen Vorteil verschaffen. Wir hoffen, dass Ihr Unternehmen durch Innovation seines Business-Model wächst. Wir raten Ihnen daher, einen genauen Blick auf unsere Website und in das Buch zu werfen.

    The UNITE Business Model Framework
    The UNITE Business Model Framework
    Designed by: Digital Leadership AG

    Hier eine kurze Zusammenfassung der Kernelemente des Frameworks:

    Business-Models

    Das Herzstück ist der Business Model Canvas, der die sechs Hauptelemente eines Business-Model (Operating, Value, Service, Experience, Cost und Revenue-Models) abdeckt.

    Der eXtended Business Model Canvas ergänzt den unmittelbaren Business-Kontext, einschließlich Business-Drivers, Kunden, dem Team und der Alleinstellungsmerkmale.

    Detaillierte Modelle

    Ein Business-Model umfasst eine Vielzahl von Aspekten. Je nach den Herausforderungen, vor denen Ihr Unternehmen steht, können Sie sich mit einem passenden Tool oder Canvas auf das Sie besonders interessierende Gebiet konzentrieren:

    • Ihre Business-Intention, die Objectives und Ihr Massive Transformative Purpose fassen Ihre Drivers zusammen und zeigen die Richtung des Vorgehens an.
    • Der Value Proposition Canvas zeigt die zentralen Komponenten Ihres Angebotes (Produkt oder Service).
    • Um tiefer in Ihre Kundensegmente einzusteigen, können Sie datengestützte Personas verwenden.
    • Die JTBD Customer Job Statement and Job Map umreißt die JTBDs (Jobs-to-be-done) Ihrer Kunden.
    • Das Business Model Environment versetzt Ihr Business-Model in einen Marktkontext aus aufkommenden Trends und disruptiven Kräften.
    • Der Innovation Culture Canvas hilft Ihnen beim Verstehen und bewussten Formen einer Culture, die Innovationen fördert.
    • Die Innovation Team Structure erlaubt es Ihnen, eine Teamstruktur für Ihre Innovationsinitiative zu entwerfen.
    • Anhand von Lern- und Wachstumsmetriken können Sie den Fortschritt in den Anfangsphasen der Entwicklung messen. Mit diesen Metriken konzentrieren Sie sich auf das, worauf es wirklich ankommt und müssen keinen detaillierten Business-Plan erstellen, der Ihnen dabei ohnehin nicht wirklich weiterhilft. Später können Sie den finanziellen Aspekt des Revenue- and Cost-Model mit einem kompletten Business-Case erweitern.
    • Der Operating Model Canvas hilft Ihnen beim Durchdenken des Operating-Model.

    Social Share
    [nps-computy]
    <div class="nps"> <div class="zagolovok-nps">We appreciate your feedback</div> <form method="post" id="nps-computy" action="javascript:void(null);" onsubmit="call(5,'https://digitalleadership.com')"> <div class="question-container"> <div class="desc-nps"><div class="sa-desc">How likely are you to recommend our website to a friend or colleague ?</div> </div> <div class="validationError" style="display:none">The question is mandatory</div> <div class="nps-radios" > <input type="radio" id="radio-0" name="radio" value="0" > <label for="radio-0"> <div class="index i0">0</div> </label> <input type="radio" id="radio-1" name="radio" value="1"> <label for="radio-1"> <div class="index i1">1</div> </label> <input type="radio" id="radio-2" name="radio" value="2"> <label for="radio-2"> <div class="index i2">2</div> </label> <input type="radio" id="radio-3" name="radio" value="3"> <label for="radio-3"> <div class="index i3">3</div> </label> <input type="radio" id="radio-4" name="radio" value="4"> <label for="radio-4"> <div class="index i4">4</div> </label> <input type="radio" id="radio-5" name="radio" value="5"> <label for="radio-5"> <div class="index i5">5</div> </label> <input type="radio" id="radio-6" name="radio" value="6"> <label for="radio-6"> <div class="index i6">6</div> </label> <input type="radio" id="radio-7" name="radio" value="7"> <label for="radio-7"> <div class="index i7">7</div> </label> <input type="radio" id="radio-8" name="radio" value="8"> <label for="radio-8"> <div class="index i8">8</div> </label> <input type="radio" id="radio-9" name="radio" value="9"> <label for="radio-9"> <div class="index i9">9</div> </label> <input type="radio" id="radio-10" name="radio" value="10"> <label for="radio-10"> <div class="index i10">10</div> </label> </div> </div> <div class="nps-input-forms"> <div class="textarea"> <div class="title-nps"><div class="sa-desc sa-ans">What could we do to improve your experience ?</div><span class="chto"><div></div></span> </div> <textarea cols="30" rows="3" class="nps-textarea" name="problems" required></textarea> </div> <input type="hidden" name="action" value="nps_computy_ajax"> <input type="hidden" name="url_page" value="https://digitalleadership.com/de/bloggen/kostenstruktur-im-business-model-canvas/"> <div class="clear"> <button name="button" type="submit" class="nps-submit"><span class="spin"></span>Submit</button> </div> </div> </form> <div id="results-nps"></div> <div id="youbil-computy">We have your feedback already, thank you for your valuable input</div> </div>