Wir haben gerade das umfassendste Buch zum Thema Innovation veröffentlicht – greifen Sie zu!

Jetzt herunterladen

Der Schlüsselressourcen-Block im Business Model Canvas

16 min read

Product Development

Social Share

Schlüsselressourcen im Business Model Canvas

Der Business Model Canvas ist der Ausgangspunkt für die Innovation Ihres Geschäftsmodells. Der Business Model Canvas dient zur kontextgestützten Einordnung der Bausteine Ihres Business Model (siehe: Osterwalder, Business Model Generation). Das bedeutet, dass der Business Model Canvas ein Framework zum Strukturieren und Visualisieren von Geschäftsmodellen ist.

Die Schlüsselressourcen erscheinen im Business Model Canvas im Rahmen des Operating Model. Sie spielen zudem eine große Rolle bei der Prüfung der Risiken von Innovationen.

eXtended Business Model Canvas
The UNITE eXtended Business Model Canvas
Designed by: Digital Leadership AG – Building on the work of Alexander Osterwalder, the Lean Canvas and the thinking of Patrick Stahler

Innerhalb des Business Model Canvas spielt der Baustein der Schlüsselressourcen (Key Resources) eine wichtige Rolle beim Verständnis, wie Sie die Innovation befeuern können und wo möglicherweise eine Ressource fehlt.

Mehr zu Innovation, auch zum Geschäftsmodell, finden Sie in unserem neuen Buch „How to Create Innovation“ (Download hier), in dem umfassende Ansätze für die Innovation erläutert werden. Dazu gehören Mindsets, Strukturen und Strategien für eine schnellere Innovation, die weniger Ressourcen benötigt und mehr Erfolg hat.

Was sind Schlüsselressourcen?

Die Schlüsselressourcen Ihres Unternehmens sind die Hauptinputs, wenn Sie Ihre Value-Proposition erstellen, Ihr Kundensegment bedienen und den Kunden Ihr Produkt oder Ihren Service liefern. Dies sind die wichtigsten Dinge, die Sie für den Erfolg Ihres Geschäftsmodells benötigen. Geschäftsmodelle hängen oft von materiellen und nicht immateriellen Ressourcen ab.

Finden Sie Ihre Schlüsselressourcen für Ihr Geschäftsmodell und listen Sie sie auf. Die Schlüsselressourcen können in physische, finanzielle und einzigartige Fähigkeiten von Personen sowie intellektuelle Ressourcen eingeteilt werden. Konzentrieren Sie sich besonders auf die Kernstärken und -fähigkeiten Ihres Unternehmens, die Sie möglicherweise für Ihr Geschäftsmodell nutzen können.

Der Erfolg jedes Geschäftsmodells hängt davon ab, wie Schlüsselressourcen gefunden und genutzt werden. Wichtig ist, dass Sie Ihre Schlüsselressourcen einsetzen, um Ihre Value-Proposition und Ihr Geschäftsmodell zu erstellen und dazu die Talente der Mitarbeiter und andere Assets bestmöglich zu nutzen.

Verschiedene Arten von Schlüsselressourcen

Jede Model-Vorlage enthält Schlüsselressourcen. Diese können je nach Schwerpunkt der jeweiligen Vorlage verschieden aussehen, um das Beschreiben Ihrer Schlüsselressourcen zu vereinfachen. Wir von Digital Leadership ordnen die Schlüsselressourcen zur Klarstellung eine von vier Kategorien ein. Diese sind: Human Resources, Finanzressourcen, physische Ressourcen und intellektuelle Ressourcen.

Sehen wir uns nun diese Ressourcen einmal im Einzelnen an.

(1) Human Resources

Human Resources sind Ihre Mitarbeiter. Jemand muss die Innovation oder Transformation ja ausführen und genau dies tun die Mitarbeiter. Sie müssen dafür sorgen, dass Ihre Arbeitskräfte die notwendigen Fähigkeiten haben, um die Firma nach vorne zu bringen. An dieser Stelle dürfen Sie Ihre Key-Partners nicht vergessen, also außerhalb stehende Organisationen, die Human Resources haben, die Sie mit nur minimalen Investitionen nutzen können.

Beim Vervollständigen eines Business Model Canvas denken Sie über die Menschen nach, die Sie bitten werden, die Arbeit zu tun. Anders ausgedrückt: Haben Sie die Mitarbeiter, die notwendig sind, um Ihre Innovationspläne umzusetzen?

Manager können die Leistung der Mitarbeiter auf verschiedene Weise beeinflussen. Ein Belohnungssystem prämiert Leistung. Die Anwendung in der Praxis kann jedoch zu Kontroversen führen, daher müssen Sie die angebotenen Belohnungen und Möglichkeiten zum Erhalt unbedingt vollständig durchdenken. Ein schlecht umgesetztes Belohnungssystem kann die Arbeitsmoral untergraben und die Leistung negativ beeinflussen.

Human Resources können auch von Organisationsplänen beeinflusst werden. Innovationsteams können einen erheblichen Einfluss darauf haben, welche Richtung ein Unternehmen nimmt. Andere Arten von Organisationsdesigns können Talente auf bestimmte Aufgaben oder Herausforderungen ansetzen. Gute Manager wissen, wie sie die ihnen zur Verfügung stehenden Human Resources nutzen können. Sie fördern die Kreativität und die Einblicke, die notwendig sind, um wirklich innovativ zu sein, und sie erkennen auch, wenn eine Organisation Schlüsselmitarbeiter einstellen muss, die dazu beitragen, dass die Pläne produktiv voranschreiten.

Beispiele für wichtige Human Resources:

  • Personen, die das Produkt oder den Service erstellen
  • Lastwagenfahrer, die die Waren liefern
  • Kundenserviceagenten
  • Manager, die die Produktion überwachen
  • Verkäufer
  • Mitarbeiter der Personalabteilung
  • Personen in der Informationstechnologie

(2) Finanzressourcen

Zahlen lügen nicht. Die Mittel, die Sie zur Verfügung haben, sei es zur Hand oder gegen vernünftige Zinsen, sind Ihre Finanzressourcen und von zentraler Bedeutung für Ihre Schlüsselaktivitäten.

Wenn es um das Bestimmen Ihrer finanziellen Ressourcen geht, vergessen Sie nicht Ihren Zugang zu den Kapitalmärkten. Können Sie sich Geld leihen? Ist es sinnvoll, Schulden zu machen? Die richtige Anwendung von Krediten kann Ihnen die Chance eröffnen, Innovationen zu tätigen, die für dauerhaftes Wachstum sorgen.

Beispiele für wichtige Finanzressourcen:

  • Geld: Bargeld oder seine Äquivalente
  • Bankguthaben: Bei Banken eingezahltes Geld, einschließlich Girokonten und Geldmarktkonten.
  • Aktiendepots: Aktien können leicht zu Geld gemacht werden und gelten als finanzielle Ressourcen einer Organisation. Die Aktien werden an Börsen gehandelt, etwa der Börse Stuttgart oder die Börse Frankfurt. Der Verkauf von Aktien an einer Börse dauert nur wenig Minuten.
  • Wertpapierdepot mit öffentlich gehandelten Anleihen: Es gibt verschiedene Arten von Anleihen, die zu den Finanzressourcen einer Organisation gehören. Beispiele dafür sind: Bundesanleihen, Mittelstandsanleihen, Pfandbriefe und so weiter.
  • Fremdwährungsbestände: Dabei handelt es sich um Währungen, die in anderen Ländern herausgegeben werden. Fremdwährungen können Sie in einer örtlichen oder ausländischen Bank aufbewahren. Fremdwährungen können schnell in die örtliche Währung umgetauscht werden und gelten daher als Finanzressource einer Organisation. Zudem müssen viele internationale Firmen bestimmte Summe an Fremdwährungen halten, um ihre Operation ausführen zu können, etwa Verkäufe im Ausland oder um ausländische Lieferanten zu bezahlen.
  • Schecks: Schecks sind Instrumente, die eine Bank anweisen, an den Halter des Schecks eine bestimmte Summe Geld zu zahlen. Schecks können leicht in Geld umgewandelt werden und können manchmal auch dazu dienen, Lieferanten zu bezahlen. Daher zählen Schecks ebenfalls zu den finanziellen Beständen.

(3) Physische Ressourcen

Dabei handelt es sich um messbare Ressourcen, einschließlich kapitalintensiver Produktionsstätten, Materialien, Vorräte, Eigentum und Ausstattung. Vielleicht haben Sie Lagerbereiche voller Rohmaterialien oder Paletten mit Produkten. Oder Sie haben Point-of-Sale-Systeme, die über Distributionsnetzwerke verteilt sind. Konsumgüterunternehmen haben vermutlich große physische Ressourcen, während kreative Branchen mehr auf ihren Human Resources und weniger auf Produktionsstätten oder Warenlagern aufbauen.

Infrastrukturgestützte Organisationen haben wahrscheinlich Materialien, die anderen Unternehmen fehlen, wenn sie über Innovation nachdenken. Diese Art von Investition kann zwar ein Anzeichen für ein erfolgreiches Business-Model sein, es kann aber auch die Entscheidungen des Managements lähmen. Die Entscheidungsträger denken dann:

„Wir haben all diese Sachen und sie binden so viel Kapital, daher müssen alle unsere Lösungen die vorherigen Käufe rechtfertigen.“

Das ist natürlich nicht der richtige Weg zu Innovationen. Manchmal bedarf es eines mutigen Visionärs, um die Richtung einer Organisation zu ändern. Ihre physischen Ressourcen haben keinen funktionalen Wert, wenn sie Sie zurückhalten.

Lassen Sie uns auch einige immaterielle Güter betrachten. Software, zum Beispiel, wird nicht als physische Ressource angesehen, aber gekaufte Computeranwendungen in der Geschäftswelt verhalten sich eher wie materielle Objekte als wie wirklich immaterielle Ressourcen. Das gilt häufig auch für damit zusammenhängendes geistiges Eigentum.

Möglicherweise erhebliche Lizenzgebühren für Software und andere Technologie müssen ebenfalls bewertet werden, um zu prüfen, ob sie ein Value für Ihr Business-Model ist.

Beispiele für wichtige physische Ressourcen:

  • Maschinen und Ausstattung: Das umfasst die Werkzeuge, die Sie zur Herstellung Ihres Produktes benötigen, ebenso wie Maschinen und Ausstattung für den Herstellungsprozess (z. B. eine CBC-Maschine).
  • Gebäude und Büroräume: Wenn Ihr Geschäft einen physischen Ort erfordert, kann das eine Ihrer größten Ausgaben sein.
  • Fahrzeuge und LKWs: Wenn Sie Services oder Waren anbieten, die geliefert werden müssen oder einen Lieferservice auf Abruf anbieten, sind Fahrzeuge ein wichtiger Aspekt Ihres Geschäftes.
  • Point-of-Sale-Systeme: Diese sind nützlich für Firmen, die persönliche Zahlungen von Kunden akzeptieren.

(4) Geistige Ressourcen

In seinen Materialien und Mitarbeitern verfügt Ihre Organisation über einen reichen Schatz an eigenem Wissen, der über Jahre und durch harte Arbeit sowie Investitionen geschaffen wurde. Wie können Sie nutzen, was Sie wissen? Anders ausgedrückt: Was sind Ihre geistigen Ressourcen?

Ihr Business-Model beruht zweifelsohne auf dem, was Ihre Mitarbeiter wissen. Daher ist es wichtig, einen Überblick zu haben, welche Spezialgebiete, Ausbildungen und Erfahrungen die Mitglieder Ihres Unternehmens haben. Dies sind potenziell ungenutzte Schlüsselressourcen, die zu Ihrer Value-Proposition beitragen können.

Wissensmanagement muss Teil Ihrer Gesamtinnovationsstrategie sein. Ihre Kundendatenbank muss angemessen geschützt und genutzt werden. Welche Art von Informationen speichern Sie in Ihren Kundendatenbanken? Nutzen Sie das, was Sie über Ihre Kunden wissen, auf die richtige Art und Weise? Verfolgen Sie Ihre anderen Schlüsselpartner ebenfalls nach, damit Sie möglichst produktiv mit ihnen arbeiten können?

Sie müssen auch bedenken, wie Sie Ihre geistigen Ressourcen weiterentwickeln. Viele erfolgreiche Großunternehmen haben eine Akademie, in der die Mitarbeiter fortgebildet und trainiert werden können. Das ist eine kosteneffiziente Methode, um von innen zu wachsen.

Beispiele für wichtige geistige Ressourcen:

  • Systeme und Prozesse
  • Wissen über die Kunden
  • Kundendatenbanken
  • Branding
  • Schutzrechte und Patente

Zwischen Schlüsselressourcen und Value Proposition

Value Proposition Canvas
The UNITE Value Proposition Canvas
Designed by: Digital Leadership AG – Based on the work of Peter Thomson which is based on the work of Steve Blank, Clayton Christensen, Seith Godin, Yves Pigneur and Alex Osterwalder and the original Value Proposition Canvas

Ihre Schlüsselressourcen machen Ihre Firma zu dem, was sie ist: Nur Sie haben genau diese Ansammlung von Mitarbeitern, Wissen zu den Kunden und Schüsselfähigkeiten. Zusammen bilden sie den Grundstein, auf dem Sie Ihre Value-Propositions aufbauen und Ihre Schlüsselaktivitäten ausführen.

Schlüsselressourcen spielen eine wichtige Rolle beim Expandieren Ihres Unternehmens sowie des Values und sind daher ein großer Teil des UNITE Exponential Growth Canvas. Durchdenken Sie jedes einzelne Kundensegment und verknüpfen Sie es mit Ihren wichtigsten Schlüsselressourcen. So erhalten Sie ein besseres Verständnis, auf was es in Ihrem Geschäftsmodell wirklich ankommt.

Schlüsselressourcen und verschiedene Arten von Business-Models

Ein Geschäftsmodell ist ein Framework, innerhalb dessen eine Organisation ihren Kunden Produkte oder Services anbietet. Es umfasst die Struktur, Schlüsselressourcen und Prozesse, die es dem Unternehmen ermöglichen, Value zu schaffen, zu liefern und zu erfassen. Das Studium der Geschäftsmodelle sind die Managementwissenschaften.

Firmen nutzen Ihr Geschäftsmodell für den Wettbewerb am Markt und um nachhaltig erfolgreich zu sein. Ein erfolgreiches Geschäftsmodell ist eines, dessen Schlüsselaktivitäten repliziert und auf ähnliche Märkte angewendet werden kann.

Allgemein werden Organisationen aus dem Blickwinkel des Business-Models in eine von drei Kategorien eingeordnet:

  1. Produktbasiert
  2. Reichweitenbasiert
  3. Infrastrukturbasiert

Schlüsselressourcen für produktbasierte Organisationen

Produktbasierte Unternehmen konzentrieren sich auf das Entwickeln eines Produktes und danach auf das Finden eines Marktes dafür. Das ist das Gegenteil des marktgetriebenen Ansatzes, bei dem sich Unternehmen darauf fokussieren, was die Kunden wünschen und dann Produkte entwickeln, die diese Wünsche erfüllen.

Das produktbasierte Modell wird generell von kleineren Unternehmen oder Start-ups verwendet, die eine spezielle Nische oder Zielgruppe anpeilen. Wenn Sie zum Beispiel ein Produkt haben, das ein bestimmtes Problem für eine bestimmte Kundengruppe löst, dann ist diese Gruppe die Zielgruppe für die Vermarktung Ihres Produktes. Das ist besonders effektiv, wenn die zur Verfügung stehenden Mittel begrenzt sind, Sie aber trotzdem sicherstellen möchten, dass Ihr Unternehmen ein gewisses Wachstumspotenzial hat.

Die Schlüsselressourcen für diese Unternehmen sind Human Resources und geistige Ressourcen, denn die Firmen sind gewöhnlich in der Lage, auf geistige Eigentumsrechte und Know-how in ihrer speziellen Branche und Nische zuzugreifen.

Schlüsselressourcen für reichweitenbasierte Organisationen

Reichweitenbasierte Unternehmen müssen eine klare Vorstellung davon haben, wer ihre Kunden sind und was diese wollen. Das bedeutet, dass Sie Zeit dafür aufwenden müssen, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu verstehen, bevor sie auch nur daran denken können, Produkte oder Services für sie zu erstellen.

Zu den wichtigsten Ressourcen für solche Unternehmen gehören:

  • Ein Verständnis davon, was Ihr Unternehmen am besten kann und wie Sie sich von der Konkurrenz abheben können
  • Ein klar definiertes Zielkundensegment
  • Ein Verständnis, an welche Kunden Sie verkaufen wollen und was diese Kunden denken, wie Sie sich verhalten und was sie glauben

Schlüsselressourcen für infrastrukturbasierte Organisationen

Infrastrukturbasierte Unternehmen sind Firmen, die ihre Einnahmen durch die Nutzung ihrer Infrastruktur erzielen. Beispiele:

In der Telekommunikationsbranche ist eine große Anfangsinvestition notwendig, um eine Infrastruktur aufzubauen. Danach kann das Unternehmen über die Zeit Einnahmen erzielen und muss nur relativ kleine Investitionen tätigen, um die Systeme aktuell zu halten.

Amazon ist ebenfalls ein infrastrukturbasiertes Unternehmen, denn seine Hauptfunktion ist der Verkauf von Produkten über das Internet. Das Unternehmen kann seine Größe und Economies-of-Scale nutzen, um die Kosten zu senken und den Gewinn zu steigern.

Die wichtigsten Ressourcen für ein infrastrukturbasiertes Unternehmen sind:

  • Infrastruktur (Netzwerk, Plattform usw.)
  • Markenname
  • Nutzerbasis

Ermitteln Ihrer Schlüsselressourcen

Für ein starkes Geschäftsmodell gilt es, auf alle verfügbaren Schlüsselressourcen zu achten. Wir bei Digital Leadership nutzen dazu Brainstorming, bei dem wir Ressourcenlisten mit einer Vielzahl von Teammitgliedern erstellen. So werden Mitarbeiter der Personalabteilung Chancen erkennen, die ein Warenlagerarbeiter nicht sieht, aber dieser weiß dafür bestens in Sachen Logistik Bescheid.

So kann es auch sein, dass Ihr IT-Spezialist Kenntnisse Ihrer Telekommunikationsinfrastruktur hat, während Ihr Buchhalter Chancen zur Verkäuferfinanzierung erkennen kann. Jede Ressource, die von Ihrem Team erwähnt wird, wird analysiert und hinsichtlich ihrer Bedeutung für Ihre Gesamt-Value-Proposition bewertet.

Denken Sie über die Schlüsselressourcen aus Ihrem Brainstorming nach. Wie tragen sie zu Ihrem Gesamt-Geschäftsmodell bei und was fehlt? Innovation ist kein Traum – die meisten Unternehmen können immer wichtiger für ihr Wachstum werdende Komponenten erkennen, wenn ihr Plan voranschreitet.

Das große Ganze: Das UNITE Business Model Framework

Unser Buch „How to Create Innovation“ (Download hier) enthält eine Anzahl von Canvases, die sich auf das Generieren von Value und das Finden des richtigen Business-Model befassen, um Ihr Kundensegment zu bedienen und die Anforderungen Ihrer Käufer zu erfüllen. Das Framework dient dazu, drastische Änderungen anzuregen, die Ihnen im Konkurrenzkampf einen Vorteil verschaffen. Wir hoffen, dass Ihr Unternehmen durch Innovation seines Business-Model wächst. Wir raten Ihnen daher, einen genauen Blick auf unsere Website und in das Buch zu werfen.

The UNITE Business Model Framework
The UNITE Business Model Framework
Designed by: Digital Leadership AG

Hier eine kurze Zusammenfassung der Kernelemente des Frameworks:

Business-Models

Das Herzstück ist der Business Model Canvas, der die sechs Hauptelemente eines Business-Model (Operating, Value, Service, Experience, Cost und Revenue-Models) abdeckt.

Der eXtended Business Model Canvas ergänzt den unmittelbaren Business-Kontext, einschließlich Business-Drivers, Kunden, dem Team und der Alleinstellungsmerkmale.

Detaillierte Modelle

Ein Business-Model umfasst eine Vielzahl von Aspekten. Je nach den Herausforderungen, vor denen Ihr Unternehmen steht, können Sie sich mit einem passenden Tool oder Canvas auf das Sie besonders interessierende Gebiet konzentrieren:

  • Ihre Business-Intention, die Objectives und Ihr Massive Transformative Purpose fassen Ihre Drivers zusammen und zeigen die Richtung des Vorgehens an.
  • Der Value Proposition Canvas zeigt die zentralen Komponenten Ihres Angebotes (Produkt oder Service).
  • Um tiefer in Ihre Kundensegmente einzusteigen, können Sie datengestützte Personas verwenden.
  • Die JTBD Customer Job Statement and Job Map umreißt die JTBDs (Jobs-to-be-done) Ihrer Kunden.
  • Das Business Model Environment versetzt Ihr Business-Model in einen Marktkontext aus aufkommenden Trends und disruptiven Kräften.
  • Der Innovation Culture Canvas hilft Ihnen beim Verstehen und bewussten Formen einer Culture, die Innovationen fördert.
  • Die Innovation Team Structure erlaubt es Ihnen, eine Teamstruktur für Ihre Innovationsinitiative zu entwerfen.
  • Anhand von Lern- und Wachstumsmetriken können Sie den Fortschritt in den Anfangsphasen der Entwicklung messen. Mit diesen Metriken konzentrieren Sie sich auf das, worauf es wirklich ankommt und müssen keinen detaillierten Business-Plan erstellen, der Ihnen dabei ohnehin nicht wirklich weiterhilft. Später können Sie den finanziellen Aspekt des Revenue- and Cost-Model mit einem kompletten Business-Case erweitern.
  • Der Operating Model Canvas hilft Ihnen beim Durchdenken des Operating-Model.

Social Share
Select your currency
EUR Euro
USD Vereinigte Staaten (US) Dollar
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[wpdm_package id='50492']
<div class='w3eden'><!-- WPDM Link Template: Default Template --> <div class="link-template-default card mb-2"> <div class="card-body"> <div class="media"> <div class="mr-3 img-48"><img class="wpdm_icon" alt="Icon" src="https://digitalleadership.com/wp-content/plugins/download-manager/assets/file-type-icons/zip.svg" /></div> <div class="media-body"> <h3 class="package-title"><a href='https://digitalleadership.com/download/the-8-step-process-for-leading-change/'>The 8-step Process for Leading Change</a></h3> <div class="text-muted text-small"><i class="fas fa-copy"></i> 1 Datei(en) <i class="fas fa-hdd ml-3"></i> 4.00 MB</div> </div> <div class="ml-3"> </div> </div> </div> </div> </div>
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[wpdm_package id='50492']
<div class='w3eden'><!-- WPDM Link Template: Default Template --> <div class="link-template-default card mb-2"> <div class="card-body"> <div class="media"> <div class="mr-3 img-48"><img class="wpdm_icon" alt="Icon" src="https://digitalleadership.com/wp-content/plugins/download-manager/assets/file-type-icons/zip.svg" /></div> <div class="media-body"> <h3 class="package-title"><a href='https://digitalleadership.com/download/the-8-step-process-for-leading-change/'>The 8-step Process for Leading Change</a></h3> <div class="text-muted text-small"><i class="fas fa-copy"></i> 1 Datei(en) <i class="fas fa-hdd ml-3"></i> 4.00 MB</div> </div> <div class="ml-3"> </div> </div> </div> </div> </div>
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[wpdm_package id='50492']
<div class='w3eden'><!-- WPDM Link Template: Default Template --> <div class="link-template-default card mb-2"> <div class="card-body"> <div class="media"> <div class="mr-3 img-48"><img class="wpdm_icon" alt="Icon" src="https://digitalleadership.com/wp-content/plugins/download-manager/assets/file-type-icons/zip.svg" /></div> <div class="media-body"> <h3 class="package-title"><a href='https://digitalleadership.com/download/the-8-step-process-for-leading-change/'>The 8-step Process for Leading Change</a></h3> <div class="text-muted text-small"><i class="fas fa-copy"></i> 1 Datei(en) <i class="fas fa-hdd ml-3"></i> 4.00 MB</div> </div> <div class="ml-3"> </div> </div> </div> </div> </div>
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[wpdm_package id='50492']
<div class='w3eden'><!-- WPDM Link Template: Default Template --> <div class="link-template-default card mb-2"> <div class="card-body"> <div class="media"> <div class="mr-3 img-48"><img class="wpdm_icon" alt="Icon" src="https://digitalleadership.com/wp-content/plugins/download-manager/assets/file-type-icons/zip.svg" /></div> <div class="media-body"> <h3 class="package-title"><a href='https://digitalleadership.com/download/the-8-step-process-for-leading-change/'>The 8-step Process for Leading Change</a></h3> <div class="text-muted text-small"><i class="fas fa-copy"></i> 1 Datei(en) <i class="fas fa-hdd ml-3"></i> 4.00 MB</div> </div> <div class="ml-3"> </div> </div> </div> </div> </div>
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]